Newsletter

herMoney Newsletter

Registrieren Sie sich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie wieder die neuesten Tipps und Neuigkeiten für Ihr finanzielles Wohlergehen.

Jetzt Finanzwissen sichern

Sind Liebe, Geld oder Sicherheit gute Gründe für ein Ja-Wort? Welche Argumente sprechen für das Heiraten, welche dagegen?

Inhalt:

Die Tage werden kürzer und das Wetter recht ungemütlich. Abends das warme Heim verlassen und durch den Regen in ein Lokal stapfen, für warme Drinks und nasse Füße? Nein danke. Ist Schmuddel-Wetter angesagt, hat bei mir das kuschelige Sofa in Kombination mit einem Filmchen Hochkonjunktur. Vor ein paar Tagen lief „Sex and the City – der Film“. Für alle, die ihn nicht kennen: Die emanzipierte, attraktive New Yorker Kolumnistin Carry Bradshaw und der nicht weniger interessante, vermögende Mr. Big – er macht irgendwas mit Finanzen – beschließen nach jahrelangem hin und her: Ja, wir werden heiraten. Dann gibt es Knatsch (klar, sonst wäre der Film ja nach zwanzig Minuten schon aus). Hochzeit geplatzt. Letztendlich gibt es die große Versöhnung und ein Happy End. Hollywood at its best.

Advertisement

Alle Pro- und Contra-Argumente auf einen Blick

Pro Contra
Wir wollen für immer zusammenbleiben. Unsere Liebe braucht keinen Trauschein.
Wir wollen Steuern sparen. Scheiden tut weh und ist teuer.
Ich will mich finanziell absichern. Ich will unabhängig bleiben.
Erben und schenken ist billiger mit Trauschein. Jede zweite Ehe wird geschieden, auf den Stress kann ich verzichten.
Ich möchte verheiratet sein, wenn Kinder kommen Die Rolle der braven Ehefrau steht mir nicht.
Ich kann mich um meinen Partner kümmern, wenn er ernsthaft erkrankt oder Unfall hat – ohne Extra-Vollmachten o.ä. Eine Arztauskunft kann ich mit einer Vollmacht oder Patientenverfügung erhalten.
Eine Heirat gibt mir einfach Sicherheit, ich fühle mich besser mit Ring am Finger. Die Ehe braucht’s einfach nicht … Heiraten ist veraltet.
Gemeinsam alt werden beugt Altersarmut und Einsamkeit vor. Oft lebt man sich im Alter auseinander.
Ich freue mich auf die Hochzeitsfeier mit Freunden und Familie inklusive Hochzeitsgeschenke. Das weiße Hochzeitskleid ist ein Klischee!
Es ist schön, dass wir gleich empfinden – alle sollen wissen, dass wir zusammengehören. Die Hochzeit inklusive Vorbereitung ist Stress pur … Nein danke!
Meine Religion verlangt die Ehe. Ehe bringt Alltag und damit geht die Romantik kaputt.

Ein kluges Mädchen, bis sie sich verliebt hat …

Ich habe den Film vor gut zehn Jahren im Kino gesehen. Viel Popcorn gegessen, gelacht und mich unterhalten lassen. Heute, zehn Jahre später, gab es auch Popcorn und ich habe gelacht. Zusätzlich fand ich einige Details recht spannend, die mir damals nicht aufgefallen sind. Allen voran der Grund, warum die Protagonisten beschließen zu heiraten.

Auslöser über ihre wilde Ehe nachzudenken, war für Carry das Gespräch mit einer völlig Fremden. Die erzählte ihr von einer Freundin, die ohne Trauschein mit dem Partner zusammengelebt hat. „Wir alle haben ihr geraten zu heiraten. Aber sie wollte nicht hören“, erzählt sie. „Und als sie eines Nachts nach Hause kam, hatte er sie ausgesperrt. Sie hatte nicht mal einen Ort, wo sie hätte wohnen können. Und das nach zehn Jahren. War ein kluges Mädchen, bis sie sich verliebt hat.“ Bang!

Das gibt zu denken. Nicht nur dem Publikum. Carry überlegt hin und her, schlägt Mr. Big schließlich vor, sich an der neuen gemeinsamen Wohnung finanziell zu beteiligen. Ein guter Plan. Seine Idee schaut anders aus. „Let´s marry.“ Wie romantisch …

Heiraten ja oder neinHeirat oder Risiko?

Im wirklichen Leben gibt es sicher eine Menge Frauen, die ihre Hände über dem Kopf zusammenschlagen und entsetzt „Nein“ rufen. Ich persönlich stehe auch gern auf eigenen Füßen. Arbeiten macht mir (meistens) Spaß. Finanzielle Unabhängigkeit bedeutet für mich: Freiheit. Heiraten aus Liebe, ja, Heiraten um finanzielle Sicherheit zu haben – no way! Heiraten aus Liebe und um finanziell abgesichert zu sein? Hm …

Meine Film-Mitguckerin und gute Freundin ist seit Jahren alleinerziehende Mutter. War niemals verheiratet, von Beruf Erzieherin im Kindergarten. Viel Arbeit für wenig Lohn. Für ihre Tochter erhält sie lediglich Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt und das Kindergeld. Miete, Essen, Kleidung, Skilager und so weiter, alles bestreitet sie von ihrem Erzieherinnen-Gehalt. Mit Ach und Krach legt sie monatlich einen Mini-Betrag für die Riester-Rente zur Seite.

Sie sagt klipp und klar: „Ich weiß heute schon, dass ich mal zu den Frauen gehören werde, die in der Altersarmut landen.“ Zu Carrys Entschluss, Mr. Big zu heiraten, um auf der sicheren Seite zu sein, meinte sie: „Verstehe ich, hätte ich auch so gemacht. Erst recht in einem Kleid von Vivienne Westwood.“ Bei der ersten geplatzten Hochzeit trägt Carry ein Kleid der Designerin.

Heiraten im Alter?

Das Braut-Kleid war im Film übrigens ein Geschenk der Designerin Westwood. Sie schenkte es Carry nach dem Shooting „Die vierzigjährige Braut“. Carry ist 40 und hat laut ihrer Redakteurin bei der VOGUE die letzte Chance, sich in weiß fotografieren zu lassen. Meine Freundin und ich sahen uns an. „Ist es denn ab 40 echt rum?“

Um als unschuldige Braut in weißem Kleid an den Altar zu schreiten wahrscheinlich schon. Aber für die Ehe an sich nicht. Das bewies vor kurzem auch ein Pärchen in Ohio. “100 and 102-year-old couple get married”, titelten im Juni die NBC-News aus dem amerikanischen Bundesstaat. Sie sehen, die Liebe kennt kein Alter, das Ja-Wort wohl auch nicht.

Heiraten aus LiebeWie viele Deutsche heiraten aus Liebe?

Aus welchen Gründen hätten Sie – oder haben Sie – geheiratet? In einer gemeinsamen Umfrage haben Statista und YouGov die Bundesbürger zu ihrer Einstellung zum Ja-Wort befragt. Ergebnis: Hochzeiten stehen ganz im Zeichen der Romantik: 67 Prozent der Befragten sagen, man sollte aus Liebe heiraten. Für 42 Prozent steht im Vordergrund, Verantwortung füreinander zu übernehmen. Für 23 Prozent ist die Absicherung das Ausschlaggebende. 15 Prozent würden heiraten, weil Kinder unterwegs sind. Und immerhin geben 3 Prozent zu, dass sie wegen der Hochzeitsfeierlichkeiten Ja zur Heirat sagen würden.

Aus der Historie heraus ist es ja so: Ein Mann übernimmt nach der Eheschließung die Verantwortung für seine Frau. Sie kümmert sich um die Kinder und um die Führung des Haushalts. Selbst wenn sich an diesem Rollenbild immer mehr ändert, bleiben grundlegende Werte bestehen. Füreinander da sein, Verantwortung übernehmen, eine Familie gründen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Ja-Wort, weil die Ehe so viele Vorteile gibt?

Was fällt Ihnen ein bei: Ehe und Vorteil? Ha, geben Sie es zu: Sie haben als allererstes an Geld gedacht. Ich auch. Und die Internet-Suchmaschinen ebenso. Sie spucken bei den Wörtern „Ehe und Vorteil“ seitenweise Themen aus über finanzielle und steuerliche Vergünstigungen. „Finanzielle Vor- und Nachteile der Ehe“, „Eheschließung und Steuervorteile“, „Sparen Sie Bares, wenn Sie heuer noch heiraten“ … Doch nicht nur das Finanzamt behandelt Ehepaare so lieb.

Auch einige Gesetze machen es Ehegatten leichter als unverheirateten Paaren. Ehepaare sparen sich etwa bei Geburten extra Gänge zum Jugendamt. Sie bekommen ohne viel Tamtam Auskünfte, liegt der Partner einmal im Krankenhaus. Sie können auch ohne Testament den Partner beerben. Und im Falle einer Trennung sichert das Gesetz den finanziell schlechter Gestellten – im Gegensatz zu wilden Ehen – automatisch ab. Wer möchte, kann eine Trennung dank Ehevertrag schon vor der Eheschließung regeln.

Achtung: Auch wenn Sie meinen, dass Sie niemals einen Ehevertrag brauchen werden, schließen Sie einen ab. „Es ist, als ob Sie denken, Sie brauchen keine Feuerversicherung, weil Ihr Haus niemals niederbrennt,“ sagte die Anwältin Ayesha Vardag in einem Interview mit der Daily Mail dazu. „Es ist ein bisschen langweilig und es ist ein bisschen peinlich, aber es ist sehr vernünftig“.

Sie denken über einen Ehevertrag nach? Worauf beim Ehevertrag zu achten ist.

Was denn nun: Heiraten, ja oder nein?

Ich weiß es nicht. Für mich persönlich ist der Ring am Finger keine Garantie. Ein Partner, der Sie aufrichtig liebt, wird Sie auch ohne Trauschein nicht im Stich lassen. Und den Ehegatten, der ein Windhund ist, wird der Ring am Finger kaum zurückhalten, wenn es einmal schwierig wird.

Zwei Menschen, ein gemeinsames Leben. Die Liebe ist nicht an die Institution Ehe gebunden. Zusammen das Leben meistern, kann auch ein Paar, das nicht verheiratet ist. Wem das Ehe-Gelöbnis jedoch wichtig ist, wer die Ehe mit allen Rechten und Pflichten ernst nimmt, wer aus tiefsten Herzen liebt und sich sicher ist, den Gefährten fürs Leben gefunden zu haben, sollte zweifelsohne Ja sagen.

herMoney-Tipp

Carry und Big heiraten am Ende des Films auch. Aus dem einen Grund: Liebe! Nicht wegen der finanziellen Absicherung oder eingetragenem Wohnungsanteil. Ob die beiden einen Ehevertrag aufgesetzt haben, weiß ich nicht. Darauf werde ich das nächste Mal achten.

Übrigens: Eine Wohnung können Sie mit Ihrem Partner natürlich auch ohne Trauschein erwerben. Worauf unverheiratete Paare beim Wohnungskauf achten müssen. 

Advertisement

Beitrag teilen: