Newsletter

herMoney Newsletter

Registrieren Sie sich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie wieder die neuesten Tipps und Neuigkeiten für Ihr finanzielles Wohlergehen.

Jetzt Finanzwissen sichern

Sie halten bestimmte Trends für zukunftsträchtig? Dann können Sie auf Themenfonds setzen. Wir erklären, was darunter zu verstehen ist.

In den vergangenen Jahren standen Mischfonds in der Gunst der AnlegerInnen ganz oben. Auch im Kalenderjahr 2018 war das so: Von Januar bis Dezember 2018 erreichte diese Fondskategorie mit Abstand den höchsten Nettoabsatz. Das ist durchaus nachvollziehbar, weil Mischfonds praktisch sind: Mit diesem Investment wird Ihr Vermögen breit gestreut. Sie investieren sowohl in Anleihen als auch in Aktien, die Gewichtung folgt Ihrem Risikoappetit und wird in diesen Grenzen jeweils an die aktuellen Marktbedingungen angepasst. Und das Schönste: Sie müssen nichts tun, denn ein Profi kümmert sich darum!

Solche Fonds, die auch als vermögensverwaltende Fonds angeboten werden, können Sie kaufen und liegenlassen. Insofern bedienen Mischfonds viele Bedürfnisse, die Anlegerinnen mit langfristigem Investmenthorizont haben und die sich nicht großartig um ihre Anlage kümmern wollen.

Eines bieten Mischfonds allerdings nicht: Sie haben kein besonderes Flair. Auch können Sie sich nicht selbst auf die Schulter klopfen, wenn der von Ihnen ausgewählte Fonds besonders gut läuft. Mischfonds weisen nämlich weder eine extrem gute noch eine extrem schlechte Wertentwicklung auf, sondern bewegen sich eher unauffällig in der Mitte. Ein wenig erinnern sie an Eintopf: Gut und nahrhaft, aber eben nicht extravagant.

Werbung


Was sind Themenfonds?

Themen- oder Spezialitätenfonds sind das Gegenteil der Mischfonds. Es sieht so aus, als lägen sie aktuell voll im Trend. Zumindest haben mehrere Fondsgesellschaften in letzter Zeit solche „Spezialitäten“ herausgebracht. Zu Themenfonds lässt sich jeweils eine spannende Geschichte erzählen und man kann trefflich darüber diskutieren, ob man diesem speziellen Anlageschwerpunkt in nächster Zeit gute Chancen zutraut oder nicht.

Wenn Sie den richtigen Riecher haben, stehen die Chancen nicht schlecht, dass Sie überdurchschnittliche Renditen erzielen. Auf der anderen Seite ist aber auch das Risiko hoch, dass Sie Ihr eingesetztes Kapital zu großen Teilen verlieren, falls die Entwicklung nicht Ihren Erwartungen entspricht. Die Bandbreite der Ergebnisse ist hier viel weiter und reicht von extrem gut bis extrem schlecht, hohe Schwankungen inklusive. Ängstliche Gemüter können die höheren Risiken von Themenfonds schon ziemlich nervös machen, andere freuen sich, eine spannende Investment-Idee zu haben.

Welche Fonds investieren in Haustiere Cannabis?

Mit Themenfonds können Sie direkt in Trends investieren, die Sie für besonders aussichtsreich halten. Dabei muss es nicht immer gleich um „Megatrends“ wie die Alterung der Gesellschaft oder die Digitalisierung gehen. Möglich sind auch kleinere, sehr gezielte Investment-Themen.

Beispielsweise lancierte die Fondsgesellschaft Allianz Global Investors (AGI) im Januar 2019 den Fonds Allianz Pet and Animal Wellbeing (ISIN: LU1931535857). Er investiert in Unternehmen, deren Geschäftsmodell auf Haus- und Nutztiere ausgerichtet ist, wie beispielsweise Anbieter von Tierversicherungen, Futtermittelhersteller, Online-Händler von Haustierbedarf oder Tiermedizin-Produzenten. Der Gedanke ist, auf die alternde Gesellschaft und die zunehmend höheren Ausgaben für Haustiere zu setzen.

Ein Thema, das im vergangenen Jahr im Fokus stand, ist Cannabis. Erst im Dezember brachte IFM Independent Fund Management den ersten Cannabis-Fonds mit Vertriebszulassung in Deutschland auf den Markt. Kanadische Fonds mit entsprechendem Anlageschwerpunkt gab es schon vorher (herMoney hatte darüber berichtet). Der „ws-hc Fonds – Hanf Industrie Aktien Global“ (ISIN: LI0443398271) investiert in die gesamte Wertschöpfungskette, die mit Hanf zu tun hat: Vom Anbau über Lizenzen und Patente, Vertrieb, Forschung, Technologie und Pharmazie. Der Fonds setzt in erster Linie auf die nordamerikanische Hanf-Industrie, weil Cannabis dort in vielen Bundesstaaten bereits legalisiert wurde.

Künstliche Intelligenz und Mobilitätsthemen im Trend

Ein Megatrend, von dem sich viele Investoren überdurchschnittliches Wachstum versprechen, ist das Thema „Künstliche Intelligenz“ (KI). Der ETF-Anbieter WisdomTree legte im Januar 2019 einen ETF (ISIN DE000A2N7NJ6) auf, der Anlegern einen kostengünstigen Zugang zu diesem Technologie-Megatrend eröffnet. Der ETF bildet den Nasdaq CTA Artificial Intelligence Index nach, der Unternehmen aus den Bereichen autonomes Fahren, Digitalisierung der Arbeitswelt sowie Gesichtserkennung und weitere Anwendungen für intelligente Maschinen bündelt.

Auch die DWS, die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank, brachte im Februar zwei Themen-ETFs auf den Markt:

  • Der Xtrackers Future Mobility UCITS ETF (ISIN: IE00BGV5VR99) ermöglicht den Zugang zu Unternehmen, die im Mobilitätssektor engagiert sind. Dazu zählen autonom fahrende Fahrzeuge, die Umstellung auf Elektro- und Hybridfahrzeuge und damit verbundene Trends wie die Entwicklung von Lithium-Batterien.
  • Der Xtrackers Artificial Intelligence and Big Data UCITS ETF (ISIN: IE00BGV5VN51) zielt hingegen auf Unternehmen ab, die sich mit Entwicklungen wie Deep Learning, Cloud-Computing, Bilderkennung, Spracherkennung und Chatbots sowie verwandten Themen wie natürliche Sprachverarbeitung beschäftigen.

Werbung
Advertisement

In Klimaschutz und nachhaltige Unternehmen investieren

CPR Invest, die Themenfondstochter der großen Fondsgesellschaft Amundi, legte kürzlich einen Fonds auf, der in Unternehmen mit dem besten Klimaengagement investiert. „Mit dem CPR Invest – Climate Action wollen wir in die Unternehmen investieren, die bei der strategischen Berücksichtigung des Klimarisikos führend sind und sich verpflichten, ihre Treibhausgasemissionen in Einklang mit dem 2-Grad-Erwärmungsziel zu bringen“, erklärt der Manager dieses Fonds.

Daneben hat CPR weitere Spezialitätenfonds im Angebot, die jeweils gezielt besondere Themen abdecken: Unter anderem den CPR Invest Education, den CPR Invest Food for Generations, den CPR-Invest Global Disruptive Opportunities und den CPR Invest Silver Age, der sich auf Unternehmen fokussiert, die von der alternden Bevölkerung profitieren, den sogenannten „Silver Agern“.

CPR ist nicht die einzige Fondsgesellschaft, die speziell in Unternehmen investiert, die sich für den Klimawandel engagieren. Gerade das Thema „Nachhaltigkeit“ ist in letzter Zeit en vogue, so dass mittlerweile fast jede Gesellschaft auch einen oder mehrere nachhaltige Fonds hat.

Beispiele:

  • Deka-Nachhaltigkeit Aktien (ISIN: LU0703710904)
  • Amundi Funds II – Global Ecology (ISIN: LU0271656133)
  • Unirak Nachhaltig (ISIN: LU0718558488)
  • Der absolute Veteran in Sachen Öko-Investments, der Ökoworld Okovision Classic (ISIN: LU0061928585), wurde bereits 1996 aufgelegt. Damals war das Thema in Deutschland noch weitgehend unbekannt.

Hier erfahren Sie mehr über Nachhaltigkeit bei der Geldanlage.

herMoney-Tipp zu Themenfonds:

Ob die neu aufgelegten Spezialitäten ein geeignetes Investment darstellen oder nicht, muss jede Anlegerin selbst entscheiden. Auf alle Fälle machen sie die Fonds-Landschaft bunter. Außerdem ermöglichen Ihnen solche Themenfonds per Definition, gezielt auf eine spezielle Investment-Idee zu setzen – eventuell nur für einen begrenzten Zeitraum, nämlich so lange, wie die Branche oder das Thema auf dem Wachstums-Pfad sind. Das ist spannend, aber man muss die Märkte auch ein wenig beobachten und sich eine eigene Meinung bilden, wenn man in Themenfonds investiert.

Beitrag teilen: