Der Preis von Bitcoins ist 2017 explodiert – aber damit auch das Risiko. Wenn Sie  Spekulationen lieben: Bitte sehr!

Kurz vor Jahresende 2017 ist die Welt im Bitcoin-Fieber, und Sie wollen vermutlich wissen: Soll ich mitmachen oder die Finger davon lassen? Wir werden im Januar genauer auf Bitcoins eingehen, heute aber schon einmal eine kurze Einschätzung geben.

Was sind Bitcoins überhaupt?

Der Bitcoin ist eine virtuelle Währung („Kryptowährung“), die aus verschlüsselten Datenblöcken besteht und als Zahlungsmittel im Internet genutzt wird. Sie wird vom Besitzer in einer digitalen Brieftasche (Wallet) verwaltet.

Der Vorteil: Zahlungen in Bitcoin sind auch länderübergreifend möglich, ohne lange IBAN-Eingabe und Währungsumrechnung. Der Nachteil: Bitcoin-Zahlungen erfolgen anonym, und daher nutzen neben vielen ehrlichen Nutzern auch Kriminelle diese Währung; beispielsweise werden im Darknet Waffen und kinderpornografisches Material mit Bitcoins bezahlt.

Es gibt viele Kryptowährungen, aber der Bitcoin hat sich mit 55,5 % Marktanteil zum Marktführer entwickelt. Derzeit sind bereits über 300 Mrd. US-Dollar darin investiert. Kryptowährungen haben den Nimbus des Fortschrittlichen, des Unabhängigen und des Internationalen. Daher sehen viele Menschen grandiose Entwicklungsmöglichkeiten für den Bitcoin.

Hoffen auf einen noch Verrückteren

Das hat vermutlich zu dem enormen Hype geführt, der derzeit um den Bitcoin entstanden ist. Der Börsenwert verzeichnete seit Beginn des Jahres 2017 einen Zuwachs von sagenhaften 1.700 % und lag schon bei knapp über 20.000,00 US-Dollar, was für ein nicht vorhandenes Gut utopisch, wenn nicht sogar verrückt, erscheint. Solche übertriebenen Spekulationsblasen gibt es in der Geschichte immer wieder. Vielleicht haben Sie schon einmal von der Tulpenmanie in den Niederlanden im 17. Jahrhundert gehört, bei der aberwitzige Preise für Tulpenzwiebeln gezahlt wurden? Zeitlich viel näher liegt die Dot-Com-Blase um die Jahrtausendwende, bei der Technologiewerte in schwindelerregende Höhen aufstiegen und dann zerbröselten.

Das Gemeine an solchen Spekulationsblasen ist, dass sie irgendwann platzen und Menschen, die investiert sind, dann fast ihr gesamtes investiertes Vermögen verlieren. Solange wie der Hype anhält, steigt der Preis rasant, aber der Zeitpunkt des Preissturzes ist nicht vorhersehbar, und wenn er kommt, kann man nicht mehr schnell genug ausstiegen. Ein Börsenexperte sagte einmal sinngemäß: „Bei einer Börsenblase sind all diejenigen verrückt, die das Wirtschaftsgut zu aberwitzig überhöhten Preisen kaufen. Aber sie hoffen auf noch Verrücktere, die es ihnen zu einem noch weiter überhöhten Preis wieder abkaufen.“

Lust auf Spekulation?

Was sollen Sie jetzt davon halten? Wenn Sie Lust auf Spekulation haben, können Sie mitspekulieren; aber nur mit dem Geld, das Sie ganz locker auch verlieren können. Das ist wie im Casino: Wir alle wissen, dass im Schnitt die Spielbank gewinnt, aber wer mitspielt, hofft auf ein amüsantes Spiel. Auch im Casino sollten wir trotz allem Prickeln nur die Beträge investieren, die wir ohne Schmerzen auch verlieren können.

Und wie können Sie einsteigen? Zum einen können Sie direkt Bitcoins erwerben. Dazu benötigen Sie ein Wallet, das Sie bei der Registrierung erhalten. Die entsprechende Software können Sie sich auf Ihren Computer oder Smartphone downloaden. Der bekannteste Bitcoin-Marktplatz ist bitcoin.de.

Noch einfacher beteiligen Sie sich über Bitcoin-Zertifikate. Zertifikate sind abgeleitete Finanzprodukte, die die Wertentwicklung des Basiswertes, hier also des Bitcoins, nachvollziehen. Die schweizerische Bank Vontobel hatte im Juli 2016 bereits ein zeitlich limitiertes Bitcoin-Zertifikat ausgegeben und im Oktober 2017 eine weitere Variante mit unlimitierter Laufzeit aufgelegt.

WKN                     ISIN                                       Beschreibung

VN5MJG             DE000VN5MJG9              Partizipationszertifikat auf Bitcoin (Laufzeit bis 16.7.2018)

VL3NBC              DE000VL3NBC0               Partizipationszertifikat auf Bitcoin Cash

VL3TBC               DE000VL3TBC7               Partizipationszertifikat auf Bitcoin (open-end)

 

herMoney Tipp: Bei aller Begeisterung über die sagenhaften Kursbewegungen, die wir gesehen haben: Bleiben Sie sich darüber im Klaren, dass es sich um eine enorme Spekulation handelt!

Disclaimer: Bitcoins und Zertifikate unterliegen Kursschwankungen, damit sind Kursverluste möglich. Zertifikate bergen als Inhaberschuldverschreibungen zudem ein Emittentenrisiko; bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten ist das eingesetzte Kapital ganz oder teilweise verloren. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Beschreibung stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Stand: 22.12.2017.

Mehr zu Bitcoins & Co. gibt es hier.

 

Beitrag teilen:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?