Welche persönliche Geschichte steckt hinter jeder Finanzheldin? Welche Tipps geben sie? Und welche Ziele verfolgen die Initiatorinnen der finanz-heldinnen?

Frauke, Du bist nun seit einigen Wochen als Generalbevollmächtigte bei der comdirect bank AG im Vorstand und unterstützt bereits mit vollem Engagement die Initiative finanz-heldinnen. Warum glaubst Du, dass es solch eine Initiative speziell für Frauen braucht?

Vor Kurzem waren wir mit der Initiative beim Brigitte Finanz-Symposium. Dort bin ich zum ersten Mal als Finanzheldin auf eine Reihe von tollen Frauen gestoßen. Was mich sehr gefreut hat: Alle waren offen, ehrlich und wahnsinnig interessiert. Die Gespräche waren wirklich großartig. Das Thema Selbstständigkeit und auch wirtschaftliche Unabhängigkeit stand häufig im Fokus der Unterhaltungen. Aus meiner Sicht ist Selbstständigkeit in jeder Hinsicht wichtig. Leider tun sich Frauen gerade beim Thema Geld schwer, die Strippen in die Hand zu nehmen. Genau hier möchten wir unterstützen.

Warum tun sich Deiner Meinung nach Frauen besonders schwer einen Einstieg in das Thema Finanzen zu bekommen?

Geld und Finanzen stehen nicht auf der Liste der Top Gesprächsthemen unter Freundinnen oder in der Familie. Das muss sich aus unserer Sicht ändern. Gründe, warum sich Frauen nicht mit Finanzen beschäftigen, gibt es wie Studien zeigen einige. Zum einen sind die Themen nicht vom Bedürfnis her ausgerichtet. Zum anderen spricht das optische Umfeld Frauen oft nicht an. Beides möchten wir mit der Initiative ändern.

Finanziell unabhängig sein, eine tolle Vorstellung. Welche drei Tipps gibst Du Frauen, die die Reise in ihre finanzielle Unabhängigkeit starten?

  1. Wo stehe ich aktuell finanziell? Was sind meine Einnahmen und wie hoch sind meine Ausgaben? Ein Haushaltsbuch – auch wenn es sich langweilig anhört – kann hier gut helfen.
  2. Was sind meine mittelfristigen Ziele? Hier gilt es sich zu fragen, wie die Wohnsituation aussehen soll oder auch, ob eine Hochzeit und/oder Familienplanung ansteht.
  3. Wie stelle ich mir ein Leben im Alter vor? Möchte ich im Eigenheim leben oder lieber um die Welt reisen? Auch hier muss geplant werden, wieviel Geld ich zur Verfügung haben muss.

Nach dieser Planung kann ich dann die nächsten Schritte gehen und schauen, welche Produkte zu mir passen, um meine Ziele zu erreichen.

Wann hattest Du Deinen ersten Kontakt mit der Geldanlage?

Als ich 10 Jahre alt war hat mir meine Mutter den Umgang mit Aktien beigebracht, indem ich die Kursüberwachung ihrer VW Aktien übernehmen sollte. Meine Aufgabe war es, regelmäßig zu schauen, wie sich der Kurs verändert. Damals noch ganz analog in der Zeitung. Mir hat das so viel Spaß gemacht, dass schon in dieser Zeit der Wunsch in mir heranwuchs, in einer Bank bzw. auf dem Börsenparkett zu arbeiten – elf Jahre später ging dieser Wunsch in Erfüllung.

Was ist Deine Mission mit den finanz-heldinnen?

Die Mission ist ganz klar. Wir möchten Frauen auf ihrem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit begleiten. Persönlich liegt es mir am Herzen einen Beitrag dazu zu leisten, dass ich andere Frauen ermutige und inspiriere das Thema Finanzen und somit ihre Zukunft anzugehen und ihnen zu zeigen, dass Geldanlage auch Spaß machen kann.

Welches Ziel verfolgt ihr mit der neuen finanz-heldinnen Infoline?

Auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit kommen viele Fragen auf, die beantwortet werden wollen. Dabei ist jede Frage anders und wir möchten jeder Frau auch eine individuelle Antwort geben. Dafür haben wir die finanz-heldinnen Infoline eingerichtet. Hier können Frauen alle Fragen stellen, die sie rund um das Thema Geldanlage beschäftigen. Montags bis freitags von 9.00 bis 20.00 Uhr kann man uns unter der Telefonnummer 04106 – 708 2549 erreichen.

Beitrag teilen:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?